Plakatständer universell einsetzbar – Metallbauer erleichtert Plakatierung

Paul Mayer hat sich beim Plakatieren immer wieder geärgert. Und hat nun gehandelt. Sein Produkt könnte auch andere Parteien interessieren.

Paul Mayer präsidiert die Bezirks-SVP. In erster Linie ist er aber Metallbauer. Nun hat er mit seiner Firma Pamag in Marthalen für die Plakatierung einen einfach zu handhabenden Ständer entwickelt für Plakate im Weltformat. «Ich habe mich selber immer wieder geärgert, wenn wir Plakate aufstellen und für die notwendige Einrichtung improvisieren mussten», sagt er. Damit dürfte er nicht der einzige gewesen sein.

Sein Plakatständer lässt sich rasch aufstellen – mit einem 30 bis 40 cm langen 20-Millimeter-Holzbohrer lassen sich die notwendigen Löcher bohren – und einfach abräumen. Zudem benötigt er wenig Lagerraum.

Sogenannte Hohlkammerplakate lassen sich am Metallständer mit vier Schrauben befestigen, Papierplakate benötigen eine wetterfeste Holzplatte als Grundlage. Paul Mayer hat im Herbst Hohlkammerplakate im Freien getestet, sie hätten während zweier Monate problemlos gehalten. Deshalb sieht er seine Ständer als Alternative und Arbeitserleichterung – auch für andere Parteien. Das Stück kostet 95 Franken. (romü)

„Andelfinger Zeitung Freitag, 12. August 2016“

PAMAG Chef Mayer in Zeitung
2016-10-11T12:00:48+00:00 11.10.16|